Ansichtssache – Leipziger Maler und ihre Stadt

Ansichtssache – Leipziger Maler und ihre Stadt

Festeinband, 84 Seiten
21 x 27 cm, 26 Abbildungen
Erscheinungsjahr: 2015
ISBN 978-3-95415-039-7

Leipzig als Sujet der Malerei – kaum ein Thema liegt näher in einer Stadt, die seit Jahrzehnten ein Zentrum der Maler ist. Dies gilt umso mehr, als Verfall, Sanierung und dynamische Weiterentwicklung Leipzigs zu den spannendsten Kapiteln der deutschen Nachkriegsgeschichte zählen. im Spannungsfeld zwischen Zerstörung und Aufbau, zwischen Verfall und Rettung, zwischen Stillstand und Dynamik haben sich die Leipziger Maler als Chronisten und Interpreten ihrer Stadt erwiesen. In vier Kapiteln – »Versehrte Stadt«, »Aufbruch«, »Veduten« und »Augustusplatz« – widmet sich das Buch dieser Deutung der Stadt und ihrer Geschichte durch Leipziger Maler.

Ausführlich beschrieben werden Bilder von Kurt Dornis, Eberhard Klauß, Doris Ziegler, Joachim Scholz, Heinz Wagner, Werner Tübke, Emil Koch, Oskar Erich Stephan, Günter Thiele, Harry Blume, Wolfgang Peuker, Erich Kissing, Karl-Heinz Schmidt, Volker Melchior, Alexandra Müller-Jontschewa, Bernhard Heisig, Kurt Hölzer, Karl Krug, Bernd Hertel und Gerald Müller-Simon.

Karl Krug
Karl Krug
Expressionistische Industriearchitektur
Expressionistische Industriearchitektur
Menü